Nutzfahrzeug-Klimaanlagen:

18.10.2018 • DBU will umweltverträglichere Kältemittel als Standard sehen

Auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover besuchte DBU-Generalsekretär Alexander Bonde den Messestand der Schwalmstädter Firma Konvekta und ihres Gründers, Carl H. Schmitt. In Zusammenarbeit mit Prof. Dr.- Ing. Jürgen Köhler wurde Schmitt im Jahr 2007 für den möglichen Einsatz von Kohlendioxid (CO2) als Kältemittel in der NutzfahrzeugKlimatisierung mit dem DBU Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet. CO2 ist laut Umweltbundesamt 1430-mal weniger klimaschädlich als bisher verwendete Kältemittel. Besonders bei Unfällen oder Wartungen kann das Kältemittel austreten. CO2 hat eine hohe Kälteleistung, bildet keine Zerfallsprodukte und ist weltweit kostengünstig verfügbar. Doch Standard ist es vor allem bei Bussen und Lkw noch immer nicht. Bonde: »Nach anfänglichem Zögern stellt jetzt die deutsche Pkw-Branche auf umweltverträglichere Alternativen um und nimmt damit weltweit eine Vorreiterrolle ein. Das muss auch im Nutzfahrzeugbau Standard werden.«

 

zur Liste

Ansprechpartner*in

Ulf-Dieter Pitzing Beauftragter für Innovation und Technologie / Gewässer- und Immissionsschutz 03672 377185 E-Mail schreiben

So erreichen Sie uns

Umweltzentrum des
Handwerks Thüringen
In der Schremsche 3
07407 Rudolstadt

Tel.: 03672 377180
Fax: 03672 377188

E-Mail schreiben