E-Rechnung: Pflicht ab 2025

05.06.2024 • Die elektronische Rechnungsstellung steht derzeit vor einem großen Umbruch: Ab dem 1. Januar 2025 müssen E-Rechnungen im B2B-Bereich verpflichtend angenommen werden.

Als E-Rechnung zählen strukturierte Dateiformate, die der Europäischen Norm EN 16931 entsprechen. Auch auf Versandseite wird ab 2027/2028 die E-Rechnungspflicht kommen. Andere, unstrukturierte Rechnungsformate (z. B. PDF, Papier) sind dann nicht mehr zulässig.

In dieser gemeinsam ausgetragenen Veranstaltung von der HWK Ostthüringen, dem Mittelstand-Digital Zentrum Handel und dem Mittelstand-Digital Zentrum Ilmenau,  wird die Bedeutung der elektronischen Rechnungsabwicklung näher betrachtet.

Die relevanten Regelungen zu Rechnungsstellung und -archivierung werden ausführlich diskutiert und praktische Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Inhalt:

  • Rechtliche Grundlagen der E-Rechnung
  • Rechnungen mit strukturierten Daten: XRechnung, ZUGFeRD & Co.
  • Elektronische Rechnungsstellung (nicht nur) bei öffentlichen Aufträgen (B2G)
  • Elektronische Rechnungsstellung im B2B-Bereich
  • GoBD und Archivierung

Datum: 5. Juni 2024, 10-11:30 Uhr

Ort: Online

Referent: Holger Seidenschwarz, Mittelstand-Digital Zentrum Handel

 

Weitere Informationen und Anmeldung

 

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich gern an:

Isabell Weiß
Modellfabrik Virtualisierung
Telefon: 03641/205295
weiss@kompetenzzentrum-ilmenau.de

zur Liste