IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  NEWSLETTER  |  GLOSSAR  |  SITEMAP  |  DOWNLOADS  |  LINKS  |  GÄSTEBUCH  |  suchen  FINDEN!
MIE Projektnews


Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz startet in zweite Projektphase

Die Umweltzentren des Handwerks unterstützen bis 2018 – im Rahmen der „Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz“ – Handwerksbetriebe bei der Identifizierung und Umsetzung von Energiespar- und Klimaschutzmaßnahmen.

Der zentrale Projektgedanke ist es, Handwerksbetriebe durch Sensibilisierung, Information, Motivation, Beratung sowie Begleitung bei der Hebung betrieblicher Effizienzpotentiale spezifische und praxisnahe Hilfestellungen zu geben.

 Ergebnisse der ersten Projektphase können kostenlos anhand eines webbasierten und praxisorientierteren  Leitfadens, für Berater von Kammern, Innungen, Fachverbänden, freien Energieberatern und Handwerksbetrieben unter www.energieeffizienz-handwerk.de zur Informationsbeschaffung genutzt werden. Der Leitfaden ist dabei so aufgebaut, dass man sich zum einen strukturierte Informationen zu den Gewerken Bäcker, Fleischer, Friseure, Kfz, Metallbau, Textilreiniger und Tischler verschaffen kann, aber auch zu typischen Querschnittsthemen wie  Heizungsanlagen, Kälte, Beleuchtung und Druckluft.

Diese Materialien wurden unter aktiver Zusammenarbeit mit den Handwerksbetrieben entwickelt, erprobt und kontinuierlich angepasst. Damit ist ein hoher Bezug zur Praxis sichergestellt.

Wer keine Lust zum Lesen hat, kann sich einen der sieben Filmbeiträge aus den Schwerpunktgewerken ansehen. Diese Filme informieren auf einfache und verständliche Weise wo im Betrieb typische Einsparmöglichkeiten liegen. Sie sind auf der Online-Plattform abrufbar.

Es wurden bundesweit Modellbetriebe identifiziert, bei denen beispielhaft und vorbildlich Effizienzmaßnahmen umgesetzt wurden. Weitere Infos, Tools, Messgeräte und Steckbriefe sind in den „Werkzeugkoffern“ des Leitfadens zu finden.

In dieser seit diesem Jahr gestarteten zweiten Projektphase sollen weitere Kammern und Fachverbände eingebunden werden. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI). Des weiteren sind am Projekt das BMUB, DIHK und der ZDH eingebunden.

In dieser zweiten Projektphase „Energieeffizientes Handwerk in Werkstatt und Betrieb“ werden weitere Hilfsmittel, Checklisten, Leitfäden und Tools etc. für die Beratung entwickelt und erprobt.

Als Ansprechpartner für interessierte Betriebe stehen die Leiterin des Umweltzentrums des Handwerks Thüringen,

Gudrun Büttner, unter Telefon 03672/377-180 sowie Projektmitarbeiter

René Grüneberger unter Telefon 03672/377-197 zur Verfügung.

www.mittelstand-energiewende.de

www.nachhaltigkeitsabkommen.de

Projektergebnisse des ersten Projektabschnittes (2014-2015) auf dem 6. dena Energieeffizienzkongress 2015 in Berlin


Dokumente:
Modellbetrieb_Fleischerei Hartmann
Modellbetrieb_Landfleischerei Lindig
Steckbrief Fleischerhandwerk
Flyer MIE
Ablauf einer Energieeffizienzsondierung
NACH OBEN  |  SEITE DRUCKEN  |  SEITE EPMPFEHLEN  |  IMPRESSUM  |  SITEMAP
NEWS-CENTER

02. März 2017
Fachseminar: Innenwand und Trockenbau (Ursa)

mehr

23. Februar 2017
Fachseminar: Innenwand und Trockenbau (Linzmeier)

mehr

02. Februar 2017
Fachseminar: Dach und Außenwand (Ursa)

mehr

27. Januar 2017
Schimmelschäden sachkundig sanieren
Zweitägiger Sachkundelehrgang zur Sanierung von Schimmelpilzschäden
mehr

26. Januar 2017
Fachseminar: Dach und Außenwand (Linzmeier)

mehr

INTERESSANTES

In dieser zweiten Projektphase „Energieeffizientes Handwerk in Werkstatt und Betrieb“ - Transferwerkstatt Thüringen, werden weitere Hilfsmittel, Checklisten, Leitfäden und Tools etc. für die Beratung entwickelt und erprobt.

ANSPRECHPARTNER

Leiterin Umweltzentrum / FB Abfallwirtschaft und Fortbildung
Gudrun Büttner
Tel.: 03672 377 180
Email senden Email senden

Projektmitarbeiter
René Grüneberger
Tel.: 03672 377197
Email senden Email senden